Jazz-Star Gregory Porter begeistert bei Privatkonzert

Der Vorabend von "GQ Men of the Year" ist ein Abend der besonderen Momente - dafür sorgte auch in diesem Jahr wieder die Volkswagen AG. Denn während das Fieber vor der großen GQ-Gala anstieg, luden die Sponsoren aus Wolfsburg zu einem exklusiven Privatkonzert mit einem Meister der ganz ruhigen Töne - dem Grammy-prämierten Künstler Gregory Porter.

171108_VWAG_DinnerNight_AuftrittGPorter

Gregory Porter on stage

© VW AG

Der "Guardian" nennt ihn "den größten Crossover-Star im Jazz der letzten Jahrzehnte - und das offenbar ohne Kompromisse einzugehen." Gregory Porter steht wie kein anderer für die Verbindung von traditionellem Jazz-Gesang, Soul und Gospel - seine Stimme bringt selbst die härtesten Gentlemen zum Weinen. Davon konnten sich die Gäste der Volkswagen AG am Abend vor der "GQ Men of the Year"-Gala überzeugen. Bei einem exklusiven Privatkonzert im "DRIVE. Volkswagen Group Forum" in Berlin begeisterte Porter mit einer Darbietung, die an Perfektion kaum zu überbieten war. Stimmlich in Bestform und mit einer traumwandlerisch harmonierenden Band bot Porter ein emotionales Erlebnis, das aufgrund seiner Makellosigkeit perfekt in die High-Tech-Welt des VW-Forums passte.

Viele Prominente ließen sich dieses Erlebnis nicht entgehen - darunter der Schauspieler Sebastian Koch, der Fußball-Champion Mario Gomez und der Musiker MC Fitti.

VW setzt damit einen weiteren Höhepunkt am Vorabend von "Men of the Year". Schon im letzten Jahr begeisterte Hollywood-Legende  Bill Murray mit einem ganz besondern Auftritt - einem "Private Concert - Hollywood meets classic".

Was Sie noch interessieren könnte